Feuchtemessung für Aachen und Umgebung


Feuchtigkeitsschäden sind mit eine der gravierendsten Schäden, die an einem Gebäude auftreten können. Oft werden diese viel zu spät entdeckt und die Folgeschäden verursachen hohe Sanierungskosten. Um diese fachgerecht sanieren zu können ist die Kenntnis über die genaue Ursache entscheidend.

Kreher und Lindner führt als Experte auf dem Gebiet der modernen Baumesstechnik verschiedene Messungen durch:

  • zerstörungsfreie Feuchtemessungen bis 28 cm Tiefe
  • Oberflächenfeuchtemessungen
  • Bestimmung der Ausgleichsfeuchte
  • Bestimmung von Masse- und Gewichtsprozent mittels Darr-Messung


Unser langjähriges Know-How und der Einsatz unserer modernen Messtechnik ermöglichen die zerstörungsfreie Ursachenermittlung der Schadensursache.


Messsysteme zur Feuchtigkeitsbestimmung von Gebäuden

Wir verfügen über eine umfassende Geräteausstattung um die Stärke und die Ausdehnung eines Feuchte- oder Schimmelschadens messtechnisch zu erfassen und zu dokumentieren. Diese Messergebnisse bilden dann die Grundlage für eine Diagnose und zur Bestimmung sowie Ortung des möglichen Wasserschadens.

Folgende Messsysteme kommen in unserem Hause für die Feuchtemessung zum Einsatz:

  • Neutronensonde, Troxlersonde 3216
  • Dielektrische und widerstandsbasierende Messgeräte
  • Thermografiekamerasysteme
  • Datenlogger
  • Elektronische Rohrverlaufsortung
  • Blower-Door Messsysteme auch für große Gebäude über 1500 cbm
  • Ein Labor mit Darrofen und Feinwaage
  • Klimamessgeräte

Frühzeitig feuchte Wände erkennen

Feuchte Wände sollten rechtzeitig erkannt werden, damit der spätere Schaden nicht zu groß wird. Die Sanierungskosten können schnell hohe Kosten verursachen. Doch wie kann man schon frühzeitig feuchte Wände erkennen? Wir erläutern die ersten Warnzeichen für feuchte Wände.

Das Raumklima

Betritt man einen Raum und hat das Gefühl, dass dieser sich klamm anfühlt, dann kann es sein, dass ein Feuchteproblem vorliegt. Feuchte Wände verursachen nämlich ein schlechtes Raumklima.

Der Geruch

Oft geht ein Feuchtigkeitsproblem mit einem unangenehmen Geruch einher. Hat man das Gefühl der Raum riecht muffig oder modrig, könnte dies ein Indiz für feuchte Wände sein.

Veränderungen an den Wänden

Um frühzeitig feuchte Wände zu erkennen, hilft ein genaues Hinsehen. Feuchte Wände lassen sich optisch nämlich schnell erkennen. Brökelnder Putz, Blasenbildung, Flecken oder Veränderung der Farbgebung an der Wand sind erste Anzeichen für eine Feuchte Wand.

Schimmelbildung

Das offensichtliche Anzeichen für ein Feuchtigkeitsproblem ist die Bildung von Schimmel. Sollten Sie Schimmel in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus feststellen, sollten Sie unbedingt die Ursache prüfen und beheben lassen.


Feuchte Wände: Schlecht für die Gesundheit

Werden Feuchtigkeitsschäden in der Wohnung und Haus nicht rechtzeitig erkannt und fachgerecht saniert, kann dies Folgen auf die Gesundheit haben. Schimmelpilze können entstehen, welche eine gesundheitsschädigende Wirkung haben können. 

Gelangen die Sporen in die menschlichen Atemwege, können beispielsweise Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Konzentrationsstörungen auftreten. Sollten Ihre Räumlichkeiten Schimmelpilzbefall aufweisen, sollten Sie umgehend handeln. Auch bei einem Verdacht auf einen Schimmelpilz-Befall innerhalb Ihrer Räumlichkeiten ist ein möglichst schnelles Handeln sinnvoll.

Wir von Kreher und Lindner bestimmen mit unserer Messtechnik die Stärke sowie Ausdehnung eines Feuchte- oder Schimmelschadens und lokalisieren die Ursache.


Allgemeines zu Schimmelflecken und Schimmelbildung

Schimmelflecken und Schimmel können immer dann entstehen, wenn auf Oberflächen oder in der Tiefe des Materials ständig Feuchtigkeit vorhanden ist. Die Ursache der vorhandenen Feuchtigkeit ist für die Schimmelpilzbildung dabei unerheblich.
Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, die für Feuchtigkeit in einem Haus/Wohnung verantwortlich sein können.
Zum einen besteht die Gefahr einer Durchfeuchtung durch Schäden am Bauwerk, wie unzureichende Abdichtung, Rohrbrüche oder ähnliches. Der Fachmann redet hier von einem Schaden an Dach und Fach. Charakteristisch hierfür ist, dass in diesem Fall die anfallende Feuchtigkeit die gesamte Konstruktion durchnässt. Hierbei ist also die Konstruktion (Wände, Decken, Böden etc.) an der Oberfläche und auch in der Tiefe feucht.

Da jedoch auch oberflächliche Feuchte, wie sie bei falschem Heiz- und Lüftungsverhalten entstehen kann, zu einer Schimmelpilzbildung führt, muss dies messtechnisch festgestellt werden.
Die Bestimmung der Ursache der Schimmelbildung durch uns von Kreher und Lindner ist durch vergleichende Feuchtemessungen an der Oberfläche und zerstörungsfrei in der Tiefe der Konstruktion und Klimamessungen in Verbindung mit Thermografie messtechnisch zweifelsfrei möglich.

Nur wenn die tatsächliche Ursache bekannt ist, ist eine fachgerechte und zielgerichtete Sanierung möglich.